Unser Leitgedanke

Holz ist kein fossiler Rohstoff und regeneriert sich somit, außerdem wird in Deutschland der Holzbestand nachhaltig bewirtschaftet. Es hat sich gezeigt, dass der Holzbestand in den letzten Jahrzehnten sogar deutlich zugenommen hat, also bleiben jedes Jahr große Mengen von Holz ungenutzt, was ein enormes Potential in sich birgt.

Die ständige Wiederaufforstung sorgt zusätzlich für eine Verjüngung des Baumbestandes und einer Verbesserung der CO2-Speicherkapazität der Bäume.
Erdöl als Ausgangsprodukt für Kunststoff wird endgültig verbraucht. Der wichtigste Lieferant für Verpackungsholz ist der heimische Markt.  Somit werden Arbeitsplätze geschaffen und erhalten.

Unsere Geschichte

Das Unternehmen wurde 1951 als Holz- und Tannengrünhandel von Hubert Schulte gegründet. 1965 folgte die Umstellung auf Herstellung von Holzpaletten und Holzverpackungen.
Die ständigen Produktionssteigerungen waren mit mehreren Betriebsumzügen im Stadtgebiet Sundern verbunden, da größere Produktionsflächen benötigt  wurden. 1976 stieg Sohn Wolfgang Schulte in das Unternehmen ein.

Es folgte der weitere Ausbau des Unternehmens, Spezialisierung auf Holzverpackungsproduktionen mit engsten Fertigungstoleranzen und genau nach Kundenwünschen. So konnten Großkunden wie Miele Haushaltsgeräte und Kettler-Freizeit-und Fitness-Geräte als langjährige Kunden gebunden werden.

Im Jahr 1992 folgte der Umzug des Unternehmens nach Sundern-Hellefeld mit ca. 10.000 qm Betriebsfläche. 1998 erhielt die Hubert Schulte GmbH die Auditierung von Miele Gütersloh gemäß Qualitätssicherungsvereinbarung gem. ZVEI.

Im Zuge von Modernisierungsmaßnahmen und dem Bedarf nach mehr Lagerfläche folgend bezogen wir 2011 schließlich unseren aktuellen Standort ebenfalls in Sundern-Hellefeld.

Heute arbeiten wir hier mit unserem Team  für die Zufriedenheit unserer Kunden. Dabei ist uns neben einem guten Betriebsklima die nachhaltige Weiterentwicklung unseres Unternehmens und die Weiterbildung unserer Belegschaft wichtig.